Jetzt finden Sie unsere aktuellen Fahrzeugangebote direkt hier!

Elektroautos: Alle Fakten zu Typen, Reichweite, Batterien & Ladestationen

Was ist ein Elektroauto, welcher Akku und welche Batterie ist verbaut, benötige ich eine Ladestation und welche Kosten kommen auf mich zu? Das Autohaus Zobjack in Dresden und Pirna klärt Sie alle wissenswerten Fakten zum Thema Elektromobilität auf!

Elektroautos im Vergleich

Elektroautos stehen für Sie in drei verschiedenen Typen zur Verfügung: Rein elektrisch betrieben, als Voll-Hybride und Plug-In-Hybride.

Reine Elektroautos werden ausschließlich elektrisch betrieben, sie besitzen einen Elektromotor, der den gesamten Antrieb übernimmt. Die Reichweite von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen variiert je nach Fahrstil und Auslastung. Grundsätzlich können Sie aber von bis zu 300 bis 400 km profitieren.

Voll-Hybride sind Fahrzeuge, die sowohl einen Elektromotor als auch einen Verbrennungsmotor besitzen. Diese sind beide für den Antrieb verantwortlich. Sie können einen Teil der Strecke also rein elektrisch fahren und anschließend mit dem Verbrennungsmotor, welcher mit Benzin oder Diesel betrieben wird. Die Energie für den Elektromotor wird dabei durch die Rückgewinnung von Bremsenergie wiedergewonnen.

Plug-In-Hybride sind ebenfalls mit einem Elektro- und Verbrennungsmotor ausgestattet, zusätzlich verfügen sie allerdings über einen externen Stecker und sind somit an Ladestationen aufladbar. So ist ihre Reichweite höher und die Rückgewinnung der Energie einfacher.

Die E-Auto Reichweite – wie weit kommen Elektroautos?

Wie hoch die Reichweite eines E-Autos letztendlich ist, hängt vor allem von der verbauten Batterie sowie vom Fahrstil ab. Wussten Sie, dass theoretisch Reichweiten möglich wären, die Verbrennungsmotoren erreichen? Hier schieben aber aktuell noch die hohen Herstellungskosten für Akkus einen Riegel vor. Prinzipiell können Sie bei Elektroautos mit Reichweiten bis zu 300 und 400 km rechnen. Sollten Sie wenig energiesparend fahren oder auch viele Komponenten im Fahrzeug wie Radio, Ladekabel usw. nutzen, verringert sich die Reichweite. Auf wenigstens 100 km Reichweite kommen Sie aber auch, wenn Sie Ihr Elektroauto voll auslasten. So brauchen Sie sich im Alltag also weiterhin keine Gedanken darüber zu machen, dass Ihnen einmal der Strom ausgeht und anschließend können Sie Ihr E-Auto wieder bequem über Nacht laden.

Die Lebensdauer der Batterien von Elektroautos

Wie viele Jahre können Sie von der Batterie Ihres E-Autos profitieren, bis diese ausgetauscht werden muss? Zunächst sollten Sie wissen, dass die Batterie (oder der Akku) das teuerste Bauteil Ihres Elektroautos sowie dessen Kraftzentrum darstellt. Ihre Kapazität bildet zudem quasi das Äquivalent zum Tank eines Pkw mit Verbrennungsmotor. So ergibt sich die Reichweite eines Elektroautos aus der Kapazität der Batterie und dem Stromverbrauch. Je größer die Kapazität, desto alltagstauglicher wird das E-Auto, da höhere Reichweiten möglich sind, bevor es wieder geladen werden muss. Hier ist es natürlich wichtig zu erfahren, wie lang die Batterie des Elektroautos hält und welche Garantien es gibt.

Bei Opel erhalten Sie eine Akkugarantie von acht Jahren und 160.000 Kilometern. Da aber aufgrund des fortgeschrittenen Stands der Technik inzwischen zwischen 1.500 und 2.500 vollständige Ladezyklen möglich sind, kommen Sie bei einer durchschnittlichen Reichweite von 200 km auf 300.000 bis 500.000 km! Diese gelten auch für die Abnahme der Batteriekapazität auf 70 bis 80 Prozent mit fortlaufendem Alter.

Die Batterie des Elektroautos schonen – das müssen Sie zum Ladevorgang wissen

Ohne Batterie können Sie Ihr E-Auto nicht fahren. Dementsprechend ist es auch empfehlenswert, das wichtigste Bauteil Ihres Fahrzeugs zu schonen, um so für dessen hohe Lebensdauer und eine anhaltende, hohe Kapazität zu sorgen.

Die Batterie des Elektroautos können Sie schon beim Ladevorgang schonen. So sollten Sie eine Tiefentladung, also 0 % Akku, vermeiden. Laden Sie Ihr Elektroauto nicht erst wieder auf 100 % auf, wenn es vollständig leer ist, denn diese extremen Ladestände strapazieren die Zellen im Inneren sehr stark und verringern ihre Lebensdauer. Am besten sind Ladestände zwischen 20 % und 80 %. Sollten Sie die Batterie des Elektroautos doch einmal auf 100 % aufgeladen haben, dann hilft ein möglichst schneller Verbrauch, den Stromspeicher zu schonen.

Ein weiterer Faktor, der die Lebensdauer der Batterie beeinflusst, ist die Art der Ladung. Brauchen Sie Ihr E-Auto schnellstens, ist durchaus eine Schnellladung möglich. Prinzipiell ist es aber besser, den Akku in der Haushaltssteckdose langsam zu laden, wobei nicht mehr als 3,5 kWh zu erwarten sind. Zwar dauert das Laden dadurch länger, aber lassen Sie Ihr Elektroauto über Nacht laden, dann stellt dies kein Problem dar. Praktische Apps oder Ladetimer sorgen zudem dafür, dass Ihr Elektroauto nach 80 % Akku nicht weiter geladen wird.

Welche Faktoren beeinflussen die Lebensdauer der Batterie Ihres Elektroautos noch? Extreme Temperaturen können diese ebenfalls reduzieren. Achten Sie also darauf, dass Sie bei großer Hitze oder Temperaturen unter 0 °C Ihr E-Auto unterstellen. Schattenplätze oder eine Garage sind hier von Vorteil. Darüber hinaus ist ein moderater Fahrstil angebracht. Starkes Beschleunigen oder Fahren unter Vollgas sollte hier nicht alltäglich sein, wobei davon aber auch bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor abgeraten wird. Fahren Sie Ihr Elektroauto über einige Tage gar nicht, schont ein Ladestand von 60 % die Batterie.

Die Batterie Ihres E-Autos zu schonen, ist einfacher als es auf den ersten Blick scheint. Achten Sie zusammengefasst auf Ladestände zwischen 20 % bis 80 %, vermeiden Sie eine grobe Fahrweise und schützen Sie es vor extremen Temperaturen – schon schonen Sie ihre die Lebensdauer. Achten Sie auch auf die regelmäßigen Software-Updates! Zudem besitzen Batterien ein intelligentes Batteriemanagement. Dieses misst die Temperatur und Spannungen der einzelnen Batteriezellen, wodurch einem Überhitzen oder zu starkem Abkühlen vorgebeugt wird, was Leistungsminderungen zur Folge haben könnte.

Ladestation fürs Elektroauto

Zum Laden Ihres E-Autos haben Sie mehrere Auswahlmöglichkeiten: öffentliche Ladesäulen und im privaten Haushalt.

Aktuell gibt es ca. 34.000 Ladestationen in Deutschland, Tendenz steigend. Vielerorts sind das noch zu wenige, zudem wird nach Ladezeit und nicht nach genutzter kWh bezahlt. Ebenfalls existieren Ladesäulen, in die eine Ladekarte gesteckt werden muss, bei anderen wird der Stromfluss per App aktiviert und bezahlt. Bei den variierenden Abrechnungen und der nicht ausreichenden Anzahl an Ladesäulen kommt schnell Verwirrung auf. Nun aber die gute Nachricht: Aufgrund des Vormarschs der Elektromobilität haben sich schon einheitliche Standards etabliert und die Politik und Industrie arbeiten gemeinsam an einem flächendeckenden Ausbau der Lade-Infrastruktur. So sollen bis 2030 300.000 Ladepunkte deutschlandweit zur Verfügung stehen und das Laden immer benutzerfreundlicher und einfacher werden.

Ebenso ist es möglich, eine Ladestation an einem privat genutzten Stellplatz zu installieren. Diese Anschaffung wird sogar von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit 900 Euro pro Ladepunkt (Gerät zum Aufladen eines E-Autos, hat Ihre Ladestation mehrere Ladepunkte, erhalten Sie für jeden Punkt 900 Euro) gefördert wird. Ebenfalls ist es möglich, Ihr Elektroauto an der Haushaltssteckdose zu laden. Hier wäre es zu empfehlen, Ihren Stromanbieter und dessen Preise genauer zu betrachten. Erzeugen Sie jedoch durch Photovoltaik, Wind oder Erdwärme bereits autark Strom, senken sich Ihre Stromkosten auf das Minimum.

Haben Sie Fragen zu E-Autos?

Bei Autohaus Zobjack in Dresden und Pirna erhalten Sie eine persönliche und ausführliche Beratung zum Thema Elektroautos. Wir informieren Sie über die Technik, Garantien und Serviceleistungen. Nehmen Sie jetzt jederzeit per Telefon unter der 0351-254490 oder per E-Mail an kontakt@zobjack.de Kontakt zu uns auf und entscheiden Sie sich für ein Elektroauto! Wir bieten Ihnen die hochmodernen Opel-Modelle Corsa-E, Zafira-E, Mokka-E , Vivaro-E und Combo-E Life sowie den Opel Grandland X Hybrid und Hybrid4!